Friedensforum Duisburg 47198 Duisburg
c/o Jürgen Hagenguth Steinstr. 12
11. Februar 2020

Herrn
Oberbürgermeister
Sören Link
Burgplatz 19
47051 Duisburg


Bürgeranfrage zu Defender 2020

Sehr geehrter Herr Link,

Ende April/Anfang Mai findet an der Grenze zu Russland ein großes Manöver der NATO-Staaten mit insgesamt 37000 Soldatinnen und Soldaten, davon 20000 aus den USA, statt. Deutschland dient als logistische Drehscheibe. Ziel des Manövers ist u.a. auch die Erprobung der Transportwege.

Als Duisburger Bürgerinnen und Bürger interessiert uns, inwieweit das Duisburger Stadt- und Hafengebiet durch die Transporte betroffen sind. Wir bitten Sie bzw. die zuständigen städtischen Ämter um die Beantwortung folgender Fragen:

Sind Verkehrsbehinderungen zu erwarten – wann? Wo?

Welche Stadtstraßen und Autobahnen und Brücken sind betroffen?

Wo erfolgt der Umschlag des Kriegsgerätes im Hafen?

Sind Beeinträchtigungen an Schienenwegen und Bahnhöfen zu erwarten?

Ist die Stelle für zivil-militärische Zusammenarbeit beteiligt?

Welche Ämter und Dienststellen sind an der Manövervorbereitung beteiligt (z.B. Verkehrsüberwachung und Polizei)?

Wir sehen Ihrer Antwort mit großem Interesse entgegen und bitten um eine baldige Antwort. Zu Ihrer Information fügen wir den Aufruf der Friedensbewegung bei.

M it freundlichen Grüßen

Jürgen Hagenguth
für das Friedensforum Duisburg

Cc Ratsfraktionen der Stadt Duisburg

Anlage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.